Wanderweg: Bad Soden - Sandacker - Schlierbach



Gesamtlänge: 6,4 km, davon 3,8 km Wald.

Streckenführung: Bad Soden/Rathausplatz - kath. Pfarrgemeindezentrum (0,7 km) - Kinderspielplatz (0,6/1,3 km) Sandacker (2,1/3,4 km) -Schlierbach/Schützenhaus (1 ,8/ 5,2 km) - Brachttal-Schlierbach/Kirche (1,2/6,4 km). (Teilentfernung/Gesamtstrecke ab Ausgangspunkt.) 

Markierung: „Blaue 4" ab Bad Soden, Rathausplatz bis Schlierbach, Brückenstraße/Zufahrt zum Schützenhaus.

Höhenunterschied: Fast auf der gesamten Strecke leicht bis mittel.

Wegebeschaffenheit: Bis zum Sandacker befestigter, dann bewachsener Waldweg. Bei feuchtem Wetter sind wasserfeste Schuhe zu empfehlen.

Radwanderhinweis: Ab Sandacker bis Schützenhaus nicht befahrbar, deshalb Gesamtstrecke nicht zu empfehlen.

Einkehrmöglichkeit: In Schlierbach.

Verkehrsverbindungen: Werktags Busverbindung von Schlierbach zum Bahnhof nach Wächtersbach.

Allgemeines: Dieser gern begangene Wanderweg führt ein Stück in das Gebiet des Vogelsberges. Bis ins Brachttal geht es durch den Wald, dann wird ein schöner Ausblick auf die Ausläufer des Vogelsberges und in das Tal der Bracht geboten. Rückweg: Weg Nr. 5 über Udenhain nach Bad Soden.

Wegebeschreibung:

Ab Rathausplatz die Brückenstraße, dann rechts den Turnerweg an der Salz entlang und anschließend die Gerhard-Radke-Straße weiter am Kinderspielplatz und Wasserwerk vorbei, dann rechts und anschließend gleich links den Waldweg empor. Links befindet sich eine kleine romantische, z.T mit Felsblöcken übersäte Schlucht.

Vorbei an den Abzweigungen zum Tannenkopf und später zur Mittelruh und zum Wildpark geht es am Ende der Schlucht über eine Rechtskurve auf den Bergkopf des Sandackers (350 m NN). Nach wenigen Metern besteht die Möglichkeit, einen Pfad rechts zu einer Sandgrube abzubiegen. Recht interessante Ablagerungsschichten von farbigem Quarz geben hier Einblick in die heimische Erdgeschichte.

Fast schnurgerade führt der weitere teils bewachsene Weg immer bergab ins Brachttal. Mehrere Wege sind zu überschreiten. (Eine Wanderstrecke der Gemeinde Brachttal Markierung rote 3 auf weißem Grund - führt den befestigten Waldweg rechts bergauf nach Udenhain.) Am nächsten Querweg befindet sich an der rechten Ecke ein Grenzstein aus dem Jahre 1842 mit dem Ysenburger Wappen.

Bald ist das Waldende erreicht. Es bietet sich ein Blick ins Brachttal sowie auf die Orte Nesseldorf (links) und Schlierbach. Der Wanderweg geht am Rinnsal weiter und dann rechts den befestigten Feldweg direkt nach Schlierbach. (Der rechte Weg vor der Brücke - „Auf der Breite" - mit der Markierung Nr. 5 führt über Udenhain nach Bad Soden.)

Entlang der Brückenstraße und nach Überqueren der Bracht kommt man zur Wächtersbacher Straße (B276) und diese rechts weiter zur ev. Kirche. Von hier gelangt man rechts über die Fabrikstraße zur „Wächtersbacher Keramikfabrik". Davor befinden sich der Keramik-Markt und das Keramik-Museum.


Mit freundlicher Unterstützung von Otto Hansmann -  © 1996 Hansmann Verlag 

 
... dann fehlt nur noch ein KompassInfo-Tipp: Diesen und viele weitere Wanderwege finden Sie im 
"Wanderweg-Führer Bad Soden-Salmünster" - Hansmann Verlag
erhältlich über BSSinfo.de oder Tourist-Information Bad Soden-Salmünster

 
mail: info@bssinfo.de
 www.bssinfo.de